Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Paul-Grüninger-Stadion wird nach Brühl-Aufstieg zur Festhütte

3800 Fussballfans haben am Samstag im Paul-Grüninger-Stadion in St. Gallen den Aufstieg des SC Brühl in die Challenge League gefeiert. Nach fast 40 Jahren kommt es nun wieder zu Stadt-Derbys gegen den "grossen" FC St. Gallen.

Nach der dramatischen Schlussphase wurde Brühls 4:2-Sieg gegen Malley Lausanne bejubelt: Hunderte Fans stürmten auf den Platz und feierten ihre Helden, die freudenstrahlend im Champagner-Sprühregen standen. Aus den Lautsprecher erklang "We are the Champions".

Besonders viel Applaus erhielt Verteidiger Marc Zellweger. Die Nummer 17, beim FC St. Gallen ausgemustert, hatte grossen Anteil am Erfolg der Brühler. Nach dem Abstieg des FC St. Gallen aus der Super League werden die beiden Stadtklubs nun erstmals nach 38 Jahren in der Meisterschaft wieder aufeinander treffen.

Das Paul-Grüninger-Stadion, benannt nach dem Flüchtlingsretter aus dem Zweiten Weltkrieg, präsentierte sich nach dem Spiel als grosse, friedliche Festhütte. Bei Bier und Bratwurst freute sich Gross und Klein über das kleine Fussballwunder. Noch vor einem Jahr hatte der SC Brühl erst in der 2. Liga gekickt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.