Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Das alpine Frauen-Speed-Team von Swiss-Ski verliert eine ihre Teamstützen. Die Schwyzerin Nadia Styger (32) hat ihren Rücktritt vom Spitzensport erklärt.
Die letzte Verletzung war für den chronischen Pechvogel eine zu viel. Im vergangenen November hatte sich Nadia Styger bei einem Sturz im Riesenslalom-Training in Nakiska (Ka) einen offenen Unterschenkelbruch am linken Bein zugezogen. Statt auf der Rennpiste fand sie sich einmal mehr auf dem Operationstisch wieder. Die Saison war für die 32-Jährige zu Ende, bevor sie richtig begonnen hatte. Gleiches war Nadia Styger schon nach Kreuzbandrissen in den Jahren 1997, 2000 und 2001 widerfahren.
Nadia Styger hatte Ende Februar 1999 in einer Abfahrt in Are (Sd) im Weltcup debütiert. Sie gewann vier Rennen, nämlich die Super-G in Sestriere (It/März 2004), Aspen (USA/Dezember 2005) und Kvitfjell (No/März 2006) sowie die Abfahrt in Whistler (Ka/Februar 2008) bei der Hauptprobe für die Olympischen Spiele 2010. Medaillengewinne an Grossanlässen blieben ihr verwehrt - sieht man von der bronzenen Auszeichnung im Teamwettkampf an der WM 2007 in Are ab. In der schwedischen Station war die sechsfache Schweizer Meisterin mit Rang 4 in der Abfahrt auch an Einzel-Edelmetall am nächsten dran.
Die Basis für ihr "normales" Berufsleben hat sich Nadia Styger bereits vor geraumer Zeit gelegt. Im September wird sie in ihrem Heimatdorf Sattel ein Fitness-Studio eröffnen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS