Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dank eines Tores von Ivan Perisic rettete Inter Mailand in der Serie A in extremis, aber verdient einen Punkt im Derby gegen Milan.

Der Kroate lenkte den Ball nach einem Corner in der 92. Minute aus kurzer Distanz zum 2:2 ins Tor. Die Mannschaft des neuen Trainers Stefano Pioli war zwar das bessere Team, geriet aber zweimal in Rückstand, weil Milan effizient konterte. Der Spanier Suso verwertete zwei von drei Milan-Chancen zu sehenswerten Toren (43./58.).

Den ersten Ausgleich für Inter hatte der Internationale Andrea Candreva mit einem Schuss aus 22 Metern unter die Latte erzielt (53.). Trotz dem späten Glück ist Inter in der Tabelle weiterhin abgeschlagen. Der Rückstand auf Milan beträgt noch immer acht Punkte, derjenige auf Leader Juventus schon 15 Zähler. Milan dagegen schloss mit dem einen Punkt immerhin zur zweitklassierten AS Roma auf.

Nach der vierten Niederlage in Folge steckt Europa-League-Teilnehmer Sassuolo im Abstiegskampf. Beim 2:3 gegen Sampdoria Genua verliert das letztjährige Überraschungsteam sogar nach einer 2:0-Führung. In Genua reichte nicht einmal mehr ein 2:0-Vorsprung (Tore von Ricci und Ragusa) nach 84 Minuten zum Punktgewinn. Innerhalb von sieben Minuten kehrten Fabio Quagliarella und Doppeltorschütze Luis Muriel die Partie für Sampdoria. Das Siegestor erzielte der Kolumbier Muriel mittels Foulpenalty in der 91. Minute.

Sassuolo hatte ein ähnliches Debakel vor ein paar Wochen schon im Auswärtsspiel gegen Milan erlitten. Da hatte es 3:1 geführt und in den letzten 20 Minuten noch drei Gegentore kassiert. Der Absturz von Sassuolo hatte in dieser Saison schon früh begonnen. In der zweiten Runde verloren sie gegen Pescara 0:3 Forfait, nachdem Trainer Eusebio di Francesco einen nicht qualifizierten Spieler eingesetzt hatte. Seither fand Sassuolo den Tritt nicht mehr.

Mühe macht dem ambitionierten Aussenseiter vor allem die Dünne Personaldecke. Seit Saisonbeginn, der mit Siegen über den FC Luzern und Roter Stern Belgrad und der folgenden Qualifikation für die Europa-League-Gruppenphase noch vielversprechend ausfiel, fehlen meist vier bis sechs Stammspieler. Vor allem Stürmerstar Domenico Berardi fällt mit einer mysteriösen Knieverletzung seit über zwei Monaten aus.

Gut sieht es für Sassuolo auch in der Europa League nicht aus. Nach dem 3:0-Startsieg gegen Athletic Bilbao im September gab es in drei Spielen nur noch zwei Unentschieden. Zuletzt ein 2:2 zuhause gegen Rapid Wien - nach einer 2:0-Führung bis zur 86. Minute. Mit einer Auswärtsniederlage am Donnerstag in Bilbao dürfte das Ausscheiden besiegelt sein.

Sassuolos Rolle als Überraschungsteam könnte in diesem Jahr Atalanta Bergamo einnehmen. Beim 2:1 gegen die zweitklassierte AS Roma kamen die Norditaliener zum fünften Sieg in Folge - trotz 0:1-Pausenrückstand.

Der Schweizer Remo Freuler darf sich durchaus auch als Matchwinner sehen. Der Zürcher wurde nach 58 Minuten beim Stande von 0:1 eingewechselt. Atalanta Bergamos Sturm in die Spitzengruppe und auf Platz 5 ist erstaunlich. In den ersten fünf Runden hatte das Team vier Mal verloren.

Die AS Roma hat nach der ersten Niederlage nach fast zwei Monaten den Anschluss an Leader Juventus Turin verloren. Der Rückstand auf die Turiner beträgt nun schon sieben Punkte.

Blerim Dzemaili schoss beim 3:1-Heimsieg gegen Palermo sein erstes Tor für Bologna. Der Schweizer Mittelfeldspieler traf nach 67 Minuten mit links von der Strafraumgrenze zum wegweisenden 2:1. Für Bologna war es nach sieben sieglosen Spielen der erste Erfolg seit dem 21. September.

Telegramme und Rangliste

Milan - Inter Mailand 2:2 (1:0). - 77'882 Zuschauer. - Tore: 43. Suso 1:0. 53. Candreva 1:1. 58. Suso 2:1. 92. Perisic 2:2.

Atalanta Bergamo - AS Roma 2:1 (0:1). - 16'000 Zuschauer. - Tore: 40. Perotti (Foulpenalty) 0:1. 62. Caldara 1:1. 91. Kessie (Foulpenalty) 2:1. - Bemerkung: Atalanta Bergamo mit Freuler (ab 57.).

Bologna - Palermo 3:1 (1:1). - 18'000 Zuschauer. - Tore: 9. Nestorovski 0:1. 20. Destro 1:1. 67. Dzemaili 2:1. 73. Viviani 3:1. - Bemerkung: Bologna mit Dzemaili.

Die weiteren Resultate der 13. Runde. Samstag: Chievo Verona - Cagliari 1:0. Udinese - Napoli 1:2. Juventus Turin - Pescara 3:0. Sonntag: Sampdoria Genua - Sassuolo 3:2. Crotone - Torino 0:2. Empoli - Fiorentina 0:4. Lazio Rom - Genoa 3:1.

Rangliste: 1. Juventus Turin 13/33 (28:9). 2. AS Roma 13/26 (30:14). 3. AC Milan 13/26 (21:17). 4. Lazio Rom 13/25 (26:14). 5. Atalanta Bergamo 13/25 (21:14). 6. Napoli 13/24 (23:14). 7. Torino 13/22 (29:16). 8. Fiorentina 12/20 (18:11). 9. Chievo Verona 13/18 (13:14). 10. Sampdoria Genua 13/18 (16:19). 11. Inter Mailand 13/18 (18:16). 12. Genoa 12/16 (14:14). 13. Bologna 13/16 (14:19). 14. Cagliari 13/16 (20:30). 15. Udinese 13/15 (17:21). 16. Sassuolo 13/13 (16:25). 17. Empoli 13/10 (6:17). 18. Pescara 13/7 (9:23). 19. Palermo 13/6 (10:26). 20. Crotone 13/5 (10:26).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS