Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Peter Sagan gewinnt in Aarberg seine zweite Etappe an der diesjährigen Tour de Suisse. Der Slowake setzt sich im Sprint gegen Baden Cooke durch - obwohl er 200 Meter vor dem Ziel aus dem Pedal fällt.
In der zweitletzten Kurve vor dem Ziel wäre Sagan beinahe gestürzt. Doch der Slowake rettete sich mirakulös, klickte sich wieder in das Pedal ein und übersprintete den an der Spitze fahrenden Baden Cooke auf den letzten Metern. Michael Albasini hatte den Spurt für Cooke in der engen Altstadt von Aarberg ideal angefahren, doch Sagan war der endschnellere Fahrer.
Sagan befindet sich in ausgezeichneter Form und hatte zum Auftakt der Tour de Suisse bereits das Zeitfahren in Lugano für sich entschieden. Für den 22-Jährigen war es bereits der zehnte Saisonsieg. Sagan hatte unter anderem die Kalifornien-Rundfahrt mit fünf Etappensiegen dominiert. Im Gesamtklassement der Tour de Suisse gab es keine Änderungen. Der Portugiese Rui Costa führt weiterhin acht Sekunden vor Frank Schleck (Lux).
Der Sprint in der 3. Etappe, die von Martigny über 194,7 km ins Seeland geführt hatte, war der Höhepunkt eines in der Schlussphase ereignisreichen Teilstücks. 55 km vor dem Ziel senkte sich ausgerechnet bei der Durchfahrt des Feldes eine Bahnschranke. 14 Fahrer, unter ihnen Leader Rui Costa, schlüpften durch, der Rest des Feldes musste warten, bis der Zug durchgefahren war. Nach einigen Diskussionen hielten die Kommissäre die 14 Fahrer an; sie mussten auf die restlichen Profis warten.
Die Panne führte dazu, dass das zu diesem Zeitpunkt führende Spitzentrio mit Michael Morkov (Dä), Guillaume Bonnafond (Fr) und Jonas van Genechten (Be) rund zwei Minuten gewann und seinen Vorsprung auf achteinhalb Minuten ausbauen konnte. Es reichte dem Trio, das 188 km vorausgefahren war, trotzdem nicht, den Vorsprung über die Zeit zu retten. Auf dem letzten Kilometer wurden Morkov und Bonnafond als letzte Fahrer vom heranrollenden Feld gestellt.
76. Tour de Suisse. 3. Etappe, Martigny - Aarberg (194,7): 1. Peter Sagan (Slk) 4:35:32 (42,398 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Baden Cooke (Au), 6 Sekunden Bonifikation. 3. Ben Swift (Gb), 4 Sekunden Bonifikation, beide gleiche Zeit. 4. Jacopo Guarnieri (It) 0:03 zurück. 5. Allan Davis (Au). 6. Jauheni Hutarowitsch (WRuss). 7. Lloyd Mondory (Fr). 8. Tyler Farras (USA). 9. Daniele Colli (It). 10. Marcus Burghardt (De).
Gesamtklassement: 1. Rui Costa (Por) 11:06:57. 2. Frank Schleck (Lux) 0:08. 3. Roman Kreuziger (Tsch) 0:15. 4. Thibaut Pinot (Fr) 0:19. 5. Nicolas Roche (Irl) 0:21. 6. Thomas Lövkvist (Sd), gleiche Zeit. 7. Alejandro Valverde (Sp) 0:23. 8. John Gadret (Fr) 0:24. 9. Mikel Nieve (Sp) 0:26. 10. Tom Danielson (USA) 0:29.
11. Robert Kiserlovski (Kro) 0:32. 12. Jakob Fugelsang (Dä) 0:33. 13. Levi Leipheimer (USA) 0:37. 14. Chris Sörensen (Dä) 0:40. 15. Giampaolo Caruso (It) 0:41. 16. Steven Kruijswijk (Ho) 0:47. 17. Damiano Cunego (It) 0:57. 18. Wladimir Gussew (Russ) 0:58. 19. Moreno Moser (It) 1:01. 20. Robert Gesink (Ho). 1:09.
Ferner: 51. Mollema 4:16. 61. Albasini 5:51. 62. Klöden 6:56. 66. Kohler 6:23. 87. Rast 9:06. 93. Künzli 9:52. 94. Elmiger 9:55. 110. Sagan 12:39. 115. Cancellara 13:30. 154. Anton 27:11.

SDA-ATS