Alle News in Kürze

Im Spurt des Feldes gewinnt der slowakische Strassen-Weltmeister Peter Sagan die 5. Etappe der Tour de Suisse, die über 222 km von Bex nach Cevio führte.

Peter Sagan verwies im längsten Teilstück der aktuellen Tour den Thurgauer Michael Albasini und den Italiener Matteo Trentin auf die Plätze 2 und 3 und errang seinen bereits 14. Tagessieg im Rahmen der Schweizer Rundfahrt. So viele hat kein anderer auf seinem Konto. Ihm am nächsten kommen drei Legenden des Schweizer Radsports: Ferdi Kübler, Hugo Koblet und Fabian Cancellara, die es alle auf 11 Etappensiege gebracht haben.

In der Gesamtwertung gab es an der Spitze keine Veränderung. Der Italiener Damiano Caruso holte sich im letzten Sprint eine Sekunde Bonifikation, wonach er nun 16 Sekunden vor dem Niederländer Steven Kruijswijk liegt. Der Luzerner Mathias Frank ist nach wie vor Gesamt-Sechster, mit 34 Sekunden Rückstand auf Caruso.

Im Gegensatz zum Vortag war der Fluchtgruppe des Tages kein Erfolg beschieden. 6 Fahrer, ausnahmslos Aussenseiter, hatten sich nach 70 km verabschiedet. Mit dem Amerikaner Benjamin King und dem Niederländer Jesper Asselman behaupteten sich in der Schlussphase nur noch zwei Akteure vorne, aber auch dieses Duo wurde 6 km vor dem Ziel wieder gestellt.

Vorjahressieger im Spital

Für Miguel Angel Lopez, den Gesamtsieger des letzten Jahres, ging die Tour de Suisse schmerzhaft zu Ende. Der Spanier, der als Zehnter der Gesamtwertung zur Etappe gestartet war, stürzte nach der Abfahrt vom Simplon und musste zu genauen Abklärungen ins Spital gebracht werden.

Das Teilstück vom Freitag dürfte wieder grössere Auswirkungen auf das Gesamtklassement haben. Auf den 166,7 km zwischen Locarno und La Punt im Engadin stehen zunächst der San Bernardino und schliesslich im Finale der 17 km lange Aufstieg zum Albula im Weg. Von dort sind es nur noch 9,3 km bis ins Ziel.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze