Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nationaltrainer Vladimir Petkovic bietet für das EM-Qualifikationsspiel in St. Gallen gegen Litauen (15. November) und den Test in Polen (18. November) erstmals Marco Schönbächler vom FC Zürich auf.

Schönbächler zeigte beim FCZ zuletzt sowohl national als auch in der Europa League starke Leistungen. In seinen letzten sechs Einsätzen verzeichnete der 24-jährige Offensivspieler drei Tore und zwei Assists. Aus gleichem Grund wurde auch Fabian Frei vom FC Basel wieder berücksichtigt, der bislang vier Länderspiele bestritten hat - das letzte am 29. Februar 2012 gegen Argentinien. Petkovic betonte, dass er dieses Signal bewusst an Spieler und Vereine aussende: "Die Tür zum Nationalteam ist immer für alle offen, die mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen."

Im Vergleich zu den EM-Qualifikationsspielen vom Oktober in Slowenien (0:1) und San Marino (4:0) ebenfalls wieder dabei sind Innenverteidiger Fabian Schär, der seine Knieverletzung auskuriert hat, und Valentin Stocker, der beim Bundesligisten Hertha Berlin mittlerweile zum Stammspieler avanciert ist.

Nicht nominiert wurden Tranquillo Barnetta und Michael Frey sowie Stammspieler Granit Xhaka. Letzterer zog sich Ende Oktober eine Bänderriss und einen Kapselriss im rechten Sprunggelenk zu, so dass eine Selektion keinen Sinn gemacht hätte. Dagegen figurieren die angeschlagenen Valon Behrami, Philippe Senderos und Ricardo Rodriguez im 25-köpfigen Aufgebot. "Ich habe sehr viel Vertrauen in unser Medical Team", sagte Pektovic. Es sei aber sicher, dass sie keine unnötigen Risiken eingehen würden.

Neben Schönbächler darf mit YB-Goalie Ivan Mvogo ein zweiter Spieler erstmals Luft im A-Nationalteam schnuppern. Der 20-Jährige wird jedoch mit Sicherheit nicht zu einem Einsatz kommen. "Er soll die Gelegenheit erhalten, neue Erfahrungen zu sammeln", sagte Patrick Foletti, der Torhüter-Trainer der Nationalmannschaft.

Schweizer Aufgebot für die Partien vom 15. November in St. Gallen gegen Litauen (EM-Qualifikation) und vom 18. Oktober in Wroclaw gegen Polen. Tor: Yann Sommer (Mönchengladbach/9 Spiele/0 Tore), Roman Bürki (Freiburg/0), Marwin Hitz (Augsburg/0), Ivon Mvogo (Young Boys/0). - Verteidigung: Johan Djourou (Hamburger SV/51/1), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin/70/5), Fabian Lustenberger (Hertha Berlin/1/0), Jacques François Moubandje (Toulouse/0), Ricardo Rodriguez (Wolfsburg/28/0), Fabian Schär (Basel/8/3), Philippe Senderos (Aston Villa, 55/5), Steve von Bergen (Young Boys/46/0), Silvan Widmer (Udinese/1/0). - Aufbau/Sturm: Valon Behrami (Hamburger SV/542), Josip Drmic (Leverkusen/14/3), Blerim Dzemaili (Napoli/39/3), Gelson Fernandes (Rennes/48/2), Fabian Frei (Basel/4/0), Gökhan Inler (Napoli/79/6), Pajtim Kasami (Olympiakos Piräus/4/1), Admir Mehmedi (Freiburg/28/2), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt/18/4), Marco Schönbächler (Zürich/0), Xherdan Shaqiri (Bayern München/40/123), Valentin Stocker (Hertha Berlin/25/3).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS