Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lugano ist auch im zweiten Tessiner Derby nicht zu schlagen. Die Bianconeri müssen für den 3:1-Erfolg gegen den Rivalen lange zu leiden.

Der dritte Heimsieg in Folge gegen Ambri ist von einer schwedischen Note geprägt. Das geniale Duo Klasen/Pettersson war mehrfach nicht zu stoppen. Hirschis 1:0 bereiteten die beiden technisch brillanten Nordländer vor. Und als Lauper den Ausgleich (44.) erzwang, benötigte Topskorer Pettersson nur 37 Sekunden zur Antwort. Sekunden vor Schluss und wenige Meter vor dem leeren Gehäuse kam er wegen eines Fouls der Leventiner gegen ihn in den Genuss eines seltenen technischen Tors.

Mit 16 Treffern führt der frühere KHL-Stürmer das Ranking der besten NLA-Stürmer überlegen an. Angreifer seiner Güteklasse hat Ambri derzeit nicht zu bieten. Die Gäste erzeugten in der Schlussphase zwar enorm Druck und konfrontierten Patrick Fischers Squadra teilweise mit erheblichen Problemen. Lugano überstand den späten Ansturm dank Keeper Merzlikins unbeschadet.

Derweil die Lugano-Tifosi im neunten Heimspiel den achten Sieg zelebrierten, steckt Ambri nach dem 199. Vergleich mit dem Erzrivalen tief unten in der Rangliste fest. Ein Playoff-Platz ist momentan nicht mehr im Blickfeld. Für Serge Pelletier bahnen sich heikle Tage und Wochen an. Die Krise nimmt ungemütliche Formen an - sieben Niederlagen in Folge hat Ambri mittlerweile angehäuft.

Lugano - Ambri-Piotta 3:1 (1:0, 0:0, 2:1)

7800 Zuschauer (ausverkauft). - SR Wiegand/Vinnerborg (Sd), Fluri/Tscherrig. - Tore: 17. Hirschi (Klasen, Pettersson) 1:0. 44. (43:14) Lauper (Hall, Birbaum) 1:1. 44. (43:51) Pettersson (Kostner, Klasen/Ausschluss Steiner) 2:1. 60. Pettersson 3:1 (technisches Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lugano, 7mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Pettersson; Giroux.

Lugano: Merzlikins; Hirschi, Schlumpf; Kparghai, Ulmer; Chiesa, Kienzle; Riccardo Sartori; Pettersson, Sannitz, Klasen; Kuonen, Filppula, Walsky; Walker, McLean, Kostner; Fazzini, Dal Pian, Romanenghi.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Birbaum, Bouillon; Gautschi, Kobach; Trunz, Siedler; Zgraggen, Chavaillaz; Steiner, Hall, Lauper; Stucki, Aucoin, Giroux; Grassi, Schlagenhauf, Bianchi; Duca, Fuchs, Dostoinov.

Bemerkungen: Lugano ohne Vauclair, Steinmann, Murray, Maurer, Balmelli (alle verletzt), Ambri ohne O'Byrne, Pestoni (beide verletzt), Grieder, Lüthi, Lhotak (alle überzählig). Ambri ab 59:15 ohne Torhüter. 60. (59:41) Timeout von Ambri.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS