Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Tabellenzweite Pfadi Winterthur und Cupsieger Wacker Thun feiern in ihren Finalrunden-Auftaktspielen Favoriten-Siege.

Pfadi setzt sich beim BSV Bern-Muri mit 30:24 durch, Wacker Thun gewinnt daheim gegen Kriens-Luzern mit 33:28.

Pfadi Winterthur sorgte in Bern in den letzten fünf Minuten vor der Pause für die Vorentscheidung, als es von 12:11 auf 16:11 davonzog. Die Gastgeber agierten zu fehlerhaft. Dadurch konnten die Zürcher den Vorsprung mit Fortdauer der Partie problemlos verwalten und gar noch leicht ausbauen. Filip Maros war mit zehn Treffern der erfolgreichste Skorer der mannschaftlich geschlossenen Gäste, für die insgesamt neun Spieler trafen.

In den drei vorangegangenen Heimspielen hatte Thun gegen Kriens-Luzern nicht gewinnen können. Diesmal gaben sich die Berner Oberländer mit einem 30:24 keine Blösse.

Wacker konnte in der zweiten Hälfte an die Leistung vom Cupfinal anschliessen und zog bis zur 46. Minute vorentscheidend von 17:13 auf 22:13 davon. Die beiden herausragenden Wacker-Goalgetter, Lenny Rubin und Lukas von Deschwanden, stachen in jener Phase heraus. Beide erzielten je neun Tore.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS