Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Pfadi Winterthur schafft Vorentscheidung

Im Finalrunden-Knüller zwischen Titelverteidiger Kadetten Schaffhausen und Pfadi Winterthur gelingt den Gästen mit einem 28:26-Triumph eine Vorentscheidung um Rang 1 für die Meister-Playoffs.

Für das Team von Markus Baur war es inklusive der Niederlage in der Champions League gegen Dunkerque bereits die vierte Niederlage in Serie, die Mannschaft von Trainer Adrian Brunner ist nun im Cup und Meisterschaft seit dem 7. Dezember 2014 ungeschlagen.

Pfadi Winterthur hat sich von der 26:35-Niederlage am vergangenen Samstag im EHF-Cup gegen Gorenje Velenje gut erholt und drehte nach einem zweimaligen Dreitore-Rückstand in der ersten Halbzeit nach der Pause mächtig auf. Allen voran Matchwinner Roman Sidorowicz, der sieben seiner acht Tore in der zweiten Halbzeit erzielte. Die Kadetten, die nach sieben siegreichen Derbys gegen Pfadi erstmals wieder als Verlierer vom Platz mussten, kamen in der zweiten Hälfte letztmals in der 55. Minute bis auf ein Tor heran.

Gute Karten auf den Heimvorteil in den Meister-Playoffs hat nun Wacker Thun, das bei einem Spiel weniger einen Zähler mehr als der Meister aufweist. Am nächsten Mittwoch soll es im Berner Oberland zum Duell der beiden (aussichtslosen) Pfadi-Verfolger kommen. Allerdings hat Wacker Thun beim Regionalgericht Bern-Mittelland den Entscheid des Verbandes, das am 17. Februar wegen Kadettens Champions-League-Termin abgesagte Spiel neu anzusetzen, angefochten.

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 38. 2. Wacker Thun 29. 3. Kadetten Schaffhausen 28. 4. St. Otmar St. Gallen 25. 5. Kriens-Luzern 21. 6. GC Amicitia Zürich 20.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.