Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Kanton Graubünden ist am späteren Samstagnachmittag ein Segelflugzeug abgestürzt. Am Sonntag wurde dessen Pilot tot gefunden. Eine Bergung gestaltete sich schwierig. Ein weiteres Segelflugzeug wird vermisst.

Der Pilot des abgestürzten Segelfliegers wurde von Rettungstrupps tot im Wrack gefunden, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Das Wrack liegt in einem steilen Hang im Falknisgebiet. Wegen des Föhns kann kein Helikopter eingesetzt werden. Die Retter mussten zu Fuss vor Ort gelangen.

Vom vermissten Flieger fehlte am Sonntagmittag noch jede Spur. Die Polizei nimmt an, dass er Richtung Glarnerland geflogen war. Erste Berichte, wonach die Flieger an einem internen Wettkampf einer Segelsportgruppe teilgenommen hatten, bewahrheiteten sich nicht. Beide waren aber auf dem Flugplatz Schänis gestartet.

Eine grossangelegte Suchaktion dauerte am Sonntag an. Mit dem vermissten Piloten gab es letztmals am Samstag um 16 Uhr Kontakt. Zu diesem Zeitpunkt befand sich dieser im Luftraum Schesaplana-Davos.

SDA-ATS