Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Piratenpartei will im Herbst bei den nationalen Wahlen antreten. 80 "Piraten" wurden am Samstag in Winterthur an der ordentlichen "Piratenversammlung" über die Wahlkampfstrategie informiert.

Unter dem Motto "Gesellschaft 2.0" will die Piratenpartei Datenschutz und Privatsphäre, Transparenz im Staatswesen, die vollständige Trennung von Staat und Kirche und eine Modernisierung des Urheberrechts thematisieren.

Das Motto verdeutliche, dass sich die Piratenpartei nicht nur auf die Digitalpolitik beschränke, "sondern eine Vision einer liberalen Gesellschaft, die mit der Zeit geht und sich den Herausforderungen des digitalen Zeitalters stellt", teilte die Partei am Samstag mit.

Zu Kandidaturen für die eidgenössischen Wahlen kommt es mit Sicherheit in den Kantonen Bern und Zürich, wie Vize-Präsident Pascal Gloor auf Anfrage erklärte. Auch die Sektion Aargau will in den Wahlkampf steigen. In der Romandie hingegen sei alles noch offen.

Derzeit zählt die Piratenpartei Schweiz 1300 Mitglieder und Sektionen in acht Kantonen. Sie vertritt gemäss eigenen Angaben die politischen Interessen der "digitalen Generation".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS