Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Michel Platini besucht trotz seiner Sperre für alle mit Fussball in Verbindung stehenden Aktivitäten am Sonntag die "Globe Soccer Awards" in Dubai und muss mit weiterem Ungemach rechnen.

Die Untersuchungskammer der Ethikkommission des Weltverbandes (FIFA) könnte sich nun neuerlich mit gesperrtem UEFA-Präsidenten befassen. Eine offizielle Stellungnahme gibt es aber vorerst nicht.

Der 60-jährige Platini war am 21. Dezember von der FIFA-Ethikkommission genauso wie FIFA-Chef Sepp Blatter für acht Jahre gesperrt worden. Die Juristen werteten die von Blatter bewilligte Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken an Platini aus dem Jahr 2011 als Verstoss gegen die FIFA-Ethikregeln. Beide Topfunktionäre bestreiten dies, kündigten Einsprüche gegen das Urteil an und wollen vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) ziehen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS