Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Automobil - Nico Rosberg sichert sich überraschend die Pole-Position für den Grand Prix von Bahrain. Der Deutsche lässt Weltmeister Sebastian Vettel und Fernando Alonso hinter sich.
Eine Woche, nachdem Lewis Hamilton in Schanghai die Pole-Position erobert hat, steht dank Rosberg abermals ein Mercedes ganz vorne in der Startaufstellung. Der deutsch-finnische Doppelbürger sicherte sich zum zweiten Mal den besten Startplatz. Im April 2012 war auch er in Schanghai vom besten Startplatz losgefahren - und war am Tag darauf auch prompt zu seinem ersten (und bisher einzigen) Grand-Prix-Sieg gefahren.
Hinter Rosberg reihten sich mit Vorjahressieger Vettel im Red Bull und Alonso im Ferrari zwei Fahrer ein, denen nach den Eindrücken in den freien Trainings grössere Chancen auf die Eroberung der Pole-Position eingeräumt worden waren.
Im Qualifying bestätigte sich, was sich in den freien Trainings angedeutet hatte: Die Fahrer des Teams Sauber vermögen in Sakhir mit den Besten nicht mitzuhalten. Nico Hülkenberg musste sich mit Rang 14 bescheiden und startet damit so weit hinten wie noch nie seit seinem Wechsel nach Hinwil.
Esteban Gutierrez blieb wie befürchtet nur der letzte Startplatz. Der Mexikaner hatte das Qualifying an 18. Stelle beendet, wurde nach dem selbst verschuldeten Unfall am letzten Sonntag im Grand Prix von China aber mit der Rückversetzung um fünf Startplätze bestraft.
Ebenfalls zurückgestuft wird Mark Webber. Der Australier muss nach seiner Kollision mit Jean-Eric Vergne im Toro Rosso am letzten Sonntag drei Startplätze zurück. Webber, der das Qualifying als Fünfter beendet hatte, blieb so Startplatz 7. Er profitierte seinerseits von der Rückversetzung von Lewis Hamilton und machte so wieder eine Position gut.
Am von Hamilton gesteuerten Mercedes musste nach dem dritten Training das Getriebe gewechselt werden, was den Engländer wie Gutierrez fünf Positionen kostet. Am silbernen Auto waren am Morgen die hintere Radaufhängung und der linke Hinterreifen beschädigt worden, wodurch auch das Getriebe in Mitleidenschaft gezogen worden war. Hamilton, im Qualifying Vierter, wird aus Position 9 starten.
Sakhir. Grand Prix von Bahrain. Startaufstellung: 1 Nico Rosberg (De), Mercedes. 2 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault. 3 Fernando Alonso (Sp), Ferrari. 4 Felipe Massa (Br), Ferrari. 5 Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes. 6 Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. 7* Mark Webber (Au), Red Bull Renault. 8 Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault. 9** Lewis Hamilton (Gb), Mercedes. 10 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault. 12 Sergio Perez (Mex), McLaren-Mercedes. 13 Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari. 14 Nico Hülkenberg (De), Sauber-Ferrari. 15 Valtteri Bottas (Fi), Williams-Renault. 16 Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Ferrari. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 17 Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault. 18 Charles Pic (Fr), Caterham-Renault. 19 Jules Bianchi (Fr), Marussia-Cosworth. 20 Giedo van der Garde (Ho), Caterham-Renault. 21 Max Chilton (Gb), Marussia-Cosworth. 22*** Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari. - * = Rückversetzung um 3 Plätze (verschuldete Kollision im Grand Prix von China). - ** = Rückversetzung um 5 Plätze (Getriebewechsel). - *** = Rückversetzung um 5 Plätze (verschuldeter Unfall im Grand Prix von China). - 22 Fahrer im Training.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS