Navigation

Polizei befragt Chauffeure nach Postautounfall im Aargau erstmals

Dieser Inhalt wurde am 12. November 2014 - 14:42 publiziert
(Keystone-SDA)

Die Ursache des schweren Unfalls zwischen einem Postauto, einem Lastwagen und einem Personenwagen mit zwei Toten und fünf Verletzten im Aargau ist nach wie vor unklar. Die beiden Chauffeure wurden erstmals vernommen.

Die Polizei habe die Einvernahmen im Auftrag der Aargauer Staatsanwaltschaft durchgeführt, sagte Sandra Zuber von der Staatsanwaltschaft am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Chauffeure des Postautos und des Lastwagens waren beim Unfall unverletzt geblieben.

Über die Ergebnisse der Befragung und über die Unfallursache konnte die Sprecherin keine Angaben machen. Die Ermittlungen seien am Laufen. Auch noch keine Informationen gibt es über den Zustand der fünf Unfallopfer.

Am frühen Dienstagmorgen war ein Lastwagen mit Anhänger auf einem geraden Strassenstück zwischen Endingen und Lengnau im Aargauer Surbtal frontal-seitlich in ein Postauto geprallt. Zwei Postautopassagiere starben. Drei weitere und zwei Insassen eines Personenwagens, der ebenfalls in den Unfall verwickelt war, erlitten zum Teil schwere Verletzungen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?