Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Polizei hat nach umfangreichen Ermittlungen in den Kantonen Bern und Aargau zwei private Drogenlabore ausgehoben. Wie die Kantonspolizei Bern am Mittwochabend mitteilte, wurden zwei Personen festgenommen.

Bereits am 19. November hatte die Berner Polizei nach einer Hausdurchsuchung in der Stadt ein Labor zur Weiterverarbeitung von Drogen entdeckt. Auch kleinere Mengen von Heroin, Kokain und anderen Drogen seien dabei gefunden worden. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich zudem heraus, dass der 42-jährige Mieter im aargauischen Othmarsingen einen Lagerraum dazugemietet hatte.

In diesem Raum hatte der Verdächtige offenbar bereits seit Jahren ein Labor betrieben, in dem er Thai-Pillen und Methamphetamine, auch bekannt unter dem Begriff Crystal Meth, herstellte. Externe Chemiespezialisten hätten die Chemikalien am Mittwoch zerstört.

Der Beschuldige und seine 22-jährige Mitbewohnerin befinden sich gemäss der Polizeimitteilung in Untersuchungshaft. Gegen sie werde ein Verfahren eröffnet.

SDA-ATS