Nach einem grösseren Polizeieinsatz in einem Haus in Finsterhennen hat die Polizei den gesuchten Hausbewohner am Freitagvormittag schliesslich bei der Liegenschaft angetroffen.

"Die Person wurde von dort ohne Zwischenfälle auf den Polizeiposten gebracht", wie Dominik Jäggi, Sprecher der Berner Kantonspolizei eine Meldung von "20Minuten" und "Blick" auf Anfrage bestätigte. Gemäss Jäggi gibt es nach wie vor keine Hinweise, dass von der Person eine Gefahr ausgehe und auch strafrechtlich liege in diesem Zusammenhang nichts gegen sie vor.

Am Donnerstag hatte eine Polizeipatrouille Behördenmitglieder bei einer "Vollzugsmassnahme begleitet. Zu Medienberichten, wonach es um eine Zwangsräumung ging, nahm die Polizei auch am Freitag aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes keine Stellung.

Nachdem die Behörden niemanden antrafen, die Situation aber unklar war, forderte die Patrouille Verstärkung an. In der Folge wurde das Haus umstellt und Spezialisten durchsucht. Dabei wurde eine Waffe gefunden.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.