Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Polizei hat am Mittwoch die Mietwohnung des "Müll-Querulanten" von Bürglen geräumt. Der aus Kosovo stammende IV-Rentner hatte die Miete nicht bezahlt und die Kündigung monatelang hartnäckig ignoriert. Die Polizei nahm ihn vorübergehend in Gewahrsam.

Polizeisprecher Ernst Vogelsanger bestätigte am Donnerstag einen Bericht von Radio Top. Die Räumung sei problemlos verlaufen. Wo sich der "Müll-Querulant" und seine Familie befinden, gibt die Polizei nicht bekannt.

Der IV-Rentner, der seit 20 Jahren in der Schweiz lebt, hätte die Wohnung bis Ende November 2010 verlassen müssen. Statt die Kündigung zu akzeptieren, protestierte er mit einem Müllberg vor dem Haus gegen die seiner Meinung nach ungerechte Behandlung. Der Kosovare machte sich so zum öffentlichen Ärgernis.

Gerichtsurteil ignoriert

Die Räumung der Wohnung durch die Polizei wurde von der Staatsanwaltschaft angeordnet. Zuvor hatte das Bezirksgericht Weinfelden die Ausweisung des Mieters angeordnet. Der IV-Rentner legte dagegen keinen Rekurs ein, weigerte sich aber weiterhin, auszuziehen.

Es sei "eine sehr schwierige Situation" gewesen, sagte Vogelsanger der Nachrichtenagentur SDA. Sämtliche Vermittlungsversuche seien gescheitert, ein Dialog mit dem renitenten Mieter nicht mehr möglich gewesen.

Man habe befürchtet, der Mieter könnte sich der Räumung widersetzen und dabei sich und andere Personen in Gefahr bringen. Deshalb habe ihn die Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen, erklärte der Polizeisprecher.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS