Navigation

Polizei in Hongkong sucht Urheber von Suizid-Aufrufen auf Facebook

Dieser Inhalt wurde am 27. November 2009 - 09:06 publiziert
(Keystone-SDA)

Hongkong - Die Polizei in Hongkong ermittelt gegen die Urheber eines Profils im Online-Netzwerk Facebook, das Jugendliche zum Selbstmord animiert. Die Gruppe bildete sich am Mittwoch und hatte binnen Kurzem fast hundert Mitglieder, wie verschiedene Medien berichteten.
Die Seite trage den Titel "Ich muss Selbstmord begehen" und sei bereits die zweite dieser Art, die in dieser Woche auf Facebook geschaltet worden sei, sagte eine Sprecherin der Ermittler am Freitag. Die Ermittlungen bezögen sich auf beide Fälle. Bislang habe es keine Festnahmen gegeben.
Mit Fragen wie "Was ist der Sinn des Lebens?" und Klagen nach der Art: "Während alles, was Erwachsene tun richtig ist, ist alles, was wir tun, falsch", werden Jugendliche angehalten über die Möglichkeit eines Suizids nachzudenken: "Niemand weiss, dass wir existieren, warum begehen wir nicht alle Selbstmord?", lautet ein Kommentar in dem Profil.
Die erste Gruppe, die sich den Berichten zufolge Anfang der Woche unter fast gleichlautendem Titel gebildet hatte, habe rund 190 Mitglieder gehabt. Einem Bericht der Zeitung "South China Morning Post" zufolge kam die Polizei dem Urheber dieses Profils bereits auf die Spur. Demnach handelt es sich um einen Teenager aus der Region.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?