Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der mutmassliche Bankräuber von Lupfig im Aargau ist im Kanton Tessin nach Hinweisen aus der Bevölkerung verhaftet worden. Der 52-jährige Schweizer steht im Verdacht, auch in Sins AG und Steinhausen ZG Banken überfallen zu haben. Der Mann trug jeweils keine Maske und keine Handschuhe.

Kurz nach dem Überfall auf die Filiale der Aargauischen Kantonalbank (AKB) in Lupfig am Dienstag seien mehrere Hinweise aus der Öffentlichkeit eingegangen, teilte die Aargauer Kantonspolizei am Donnerstag mit.

Ein Hinweis, dass sich der Mann im Tessin aufhalten könnte, führte auf die Spur des Mannes. Die Tessiner Kantonspolizei nahm diesen am Mittwoch fest. Der Mann konnte bislang noch nicht befragt werden.

Der Schweizer steht unter dringendem Tatverdacht, innerhalb von vier Monaten drei Banken überfallen zu haben. Er trug jeweils keine Maske und keine Handschuhe, wie die von den Polizeien veröffentlichten Fotos der Überwachungskameras zeigen.

In seinem Hosenbund steckte jeweils eine Schusswaffe. Der Mann hatte jedes Mal eine Baseballmütze auf dem Kopf. Er trug auch eine Brille und eine dunkle Sportjacke.

Beim Überfall auf die AKB-Filiale am Dienstag in Lupfig erbeutete der Täter mehrere tausend Franken. Anfang Januar hatte der Mann die Raiffeisenbank in Steinhausen heimgesucht. Ende Oktober hatte er die Raiffeisenbank in Sins überfallen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS