Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rund um den Zürcher Helvetiaplatz sind am 1. Mai 57 Personen festgenommen worden. Die meisten von ihnen waren junge Schweizer. 44 wurden wieder auf freien Fuss gesetzt, wie die Stadt- und Kantonspolizei am Mittwoch mitteilten.

Die Polizei nahm 54 Männer und drei Frauen fest. Vier waren unter 15 Jahre alt, zwölf waren zwischen 16 und 17 Jahren alt und 26 waren zwischen 18 und 25 Jahre alt. 30 Personen wurden nach der Personenkontrolle entlassen, 14 wurden befragt und ebenfalls entlassen.

Gegen alle die wieder auf freien Fuss gesetzt wurden, sprach die Polizei eine Wegweisung aus den Kreisen 1, 4 und 5 aus, die bis Mittwochmorgen galt. Zwei Jugendliche führte die Polizei der Jugendstaatsanwaltschaft und elf Personen der Staatsanwaltschaft zu. Ihnen wird Gewalt und Drohung gegen Beamte, Landfriedensbruch, Sachbeschädigung und verbotenes Waffentragen vorgeworfen .

45 der Festgenommenen sind Schweizer, zwei Deutsche und zwei Türken, jeweils eine Person stammt aus anderen Ländern. 37 Personen haben ihren Wohnsitz in der Stadt oder im Kanton Zürich. Sachbeschädigungen wurden bislang nur vereinzelt gemeldet.

SDA-ATS