Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Drogenfahnder haben in Paraguay den grössten Kokainfund in der Geschichte des Landes gemacht: 875 Kilo der Droge, abgepackt in Reissäcke, konnten sie am Mittwoch sicherstellen.

Staatsanwältin Gilda Villalba sagte, der Container, in dem der Fund gemacht wurde, sei auf dem Weg nach Mosambik gewesen, von wo aus die Drogen wahrscheinlich Richtung Europa weiter transportiert werden sollten. Der Strassenwert des sichergestellten Kokains betrage umgerechnet 110 Millionen Franken, hiess es.

Nachdem Arbeiter des privaten Hafens wegen der Reissäcke aus dem als Schmugglergebiet bekannten Länderdreieck Paraguay, Brasilien, Argentinien misstrauisch geworden seien, seien US-Drogenfahnder eingeschaltet worden, sagte Villalba. Einer der für die Ladung verantwortlichen Männer habe sich bereits gestellt, ein zweiter werde von der Polizei gesucht.

Vor dem Drogenfund am Mittwoch hatte der grösste Kokainfund in Paraguay 753 Kilogramm betragen. Er wurde an der Grenze zu Bolivien gemacht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS