Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Bahnhof Lausanne musste am Sonntagnachmittag wegen eines verdächtigen Gegenstandes evakuiert werden. Nach zwei Stunden gab die Polizei Entwarnung. (Archivbild)

KEYSTONE/CHRISTIAN BRUN

(sda-ats)

Der Bahnhof Lausanne ist am Sonntagnachmittag wegen eines verdächtigen Koffers zwischenzeitlich evakuiert worden. Nach zwei Stunden gab die Polizei Entwarnung. Im Koffer befanden sich lediglich persönliche Gegenstände. Der Bahnverkehr rollt wieder.

Nach Polizeiangaben war der Koffer in der grossen Banhhofshalle am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr von einer unbekannten Person deponiert worden. Die Polizei riegelte daraufhin den Bahnhof ab. Danach fuhr kein Zug mehr in den Bahnhof oder verliess diesen.

Der Polizeieinsatz führte zu Störungen im Bahnverkehr. Wegen der Evakuierung waren auch mehrere Fernverkehrslinien unterbrochen. Laut dem Bahninformationsdienst Railinfo muss weiterhin mit Verspätungen und vereinzelten Zugausfällen gerechnet werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS