Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

An der grössten Polizeischule der Schweiz, der IPH in Hitzkirch, haben letztes Jahr 310 Polizeianwärter die Berufsprüfung abgelegt, so viele wie nie zuvor. Ab 2012 wird die 2007 gegründete IPH die Praxis in der Ausbildung stärker gewichten.

Elf Deutschschweizer Kantone (AG, BL, BS, BE, LU, NW, OW, SZ, SO, UR, ZG) lassen ihre Polizisten an der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch (IPH) ausbilden. In diesem Jahre laufen der siebte und achte Lehrgang. Im Sommer wird der 1000. IPH-Polizist sein Diplom in Empfang nehmen können.

Die IPH sei nun an der Schwelle von der Pionier- in die Konsolidierungsphase, sagte Schuldirektor Christoph Tanner am Samstag vor den Medien. Die Schulleitung habe deshalb die Ausbildungskonzepte überprüft.

Mehr Praxisnähe

Die Ausbildung wird ab Herbst 2012 praxisorientierter werden, und auch die Vernetzung der verschiedenen Kompetenzen soll stärker gefördert werden. Heute seien die zehn Monate dauernden Lehrgänge stark fächerorientiert, sagte Tanner. Künftig würden sie auf die Einsatzbereiche Verkehrs-, Kriminal- und Sicherheitspolizei ausgerichtet.

Die IPH will auch mehr eigene Lehrer einsetzen. Heute werden von den 30'000 Stunden jährlich 20'000 Stunden von aktiven Polizisten unterrichtet und nur 10'000 von festangestellten Lehrern.

Dieses Verhältnis solle umgekehrt werden, sagte Tanner. Er begründete dies damit, dass mit eigenen Lehrern leichter ein einheitlicheres Ausbildungsprofil erreicht werden könne.

Polizisten vermehrt auch Sozialarbeiter

Tanner sagte, dass die Anforderungen an die Polizeischüler immer grösser würden, vor allem was die "weichen" Kompetenzen wie Kommunikation oder interkulturelle Fähigkeiten betreffe. Dies hänge auch mit den Erwartungen der Gesellschaft an die Polizei zusammen. Auch Schreibarbeiten würden immer wichtiger.

An der IPH arbeiten rund 70 Personen, die sich etwa 40 Stellen teilen. Die interkantonale Schule erwirtschaftete einen Umsatz von rund 17 Millionen Franken. Der Jahresgewinn beträgt 600'000 Franken. Einen Teil der Einnahmen generiert die IPH durch die Vermietung von Schulräumlichkeiten an Dritte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS