Navigation

Polizeistreik in Brasilien drei Wochen vor Fussball-WM

Dieser Inhalt wurde am 21. Mai 2014 - 06:38 publiziert
(Keystone-SDA)

Rund drei Wochen vor dem Beginn der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien haben die Zivilpolizisten von 14 Bundesstaaten einen Streik angekündigt. Mit der 24-stündigen Arbeitsniederlegung am Mittwoch sollen laut Polizeigewerkschaft höhere Löhne erkämpft werden.

In São Paulo löste derweil ein Streik der Busfahrer ein Verkehrschaos aus. Die Hälfte der Busbahnhöfe der Millionenmetropole wurde am Dienstag geschlossen, etliche Fahrer liessen ihre Linienbusse mitten auf der Strasse stehen. In São Paulo findet am 12. Juni das Eröffnungsspiel Brasilien gegen Kroatien statt.

Brasilien wird seit Mitte vergangenen Jahres von sozialen Protesten erschüttert, bei denen die hohen Kosten für die Fussball-WM und die 2016 anstehenden Olympischen Spiele kritisiert werden.

Die Demonstranten werfen der Regierung vor, viel Geld in Prestigeprojekte wie die WM zu stecken und wichtige andere Aufgaben zu vernachlässigen. Zudem kommt es immer wieder zu Streiks bei der Polizei, im Nahverkehr und im Bildungswesen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?