Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei heftigen Auseinandersetzungen zwischen protestierenden Lehrern und der Polizei in Mexiko-Stadt sind am Dienstag mindestens zwölf Beamte verletzt worden. Ein Polizist fiel ins Koma, nachdem er von einer Gruppe Demonstranten angegriffen worden war.

Dies sagte der Regierungssekretär des Hauptstadtdistrikts, Héctor Serrano, im Sender Radio Fórmula sagte. Ausserdem sei die Schusswaffe des Manns gestohlen worden.

Nach Angaben des Innenministeriums wurde ein Verdächtiger festgenommen. Ob es sich um einen Lehrer handelt, war zunächst unklar. Zuletzt hatten sich immer wieder Anhänger anarchistischer Gruppen unter die Demonstranten gemischt.

Tausende Lehrer aus dem Süden des Landes protestieren in der mexikanischen Hauptstadt seit Wochen gegen eine Bildungsreform, die unter anderem eine regelmässige Leistungsüberprüfung vorsieht.

SDA-ATS