Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Pollen in der milden Januarluft: In der Schweiz blühen erste Haselstauden. (Themenbild)

KEYSTONE/EPA/WOLFRAM STEINBERG

(sda-ats)

Pollen in der milden Januarluft: In einigen Regionen blühen die ersten Haselstauden. Das aha! Allergiezentrum empfiehlt Pollenallergikern, die Natur in ihrer Umgebung zu beobachten und ab nächster Woche die Pollenprognose anzusehen.

Die Pollenbelastung sei noch schwach, schrieb aha! am Donnerstag. Blühende Haselkätzchen wurden nach Angaben von MeteoSchweiz in der Nordwestschweiz, im Raum Aarau und im Genferseegebiet beobachtet. Dass die Haselsträucher den Frühling spüren, liegt an den milden Temperaturen seit dem Jahreswechsel.

Sei es einige Tage lang über 5 bis 7 Grad warm, könnten bereits Haselpollen kitzeln, schreibt aha! Allergikerinnen und Allergiker sollten die Natur beobachten - blühende gelbe Haselkätzchen seien leicht zu sehen. In Städten blühen auch Purpur-Erlen. Diese nicht einheimische Art blüht viel früher als die einheimische Grau- und Schwarzerle.

Pollenprognosen gibt es ab kommender Woche über die Pollen-News-App. MeteoSchweiz publiziert zudem Prognosen zur Blüte von Hasel, Erle, Esche, Birke und Gräsern.

Die Haselstauden sind in diesem Jahr viel früher dran als im vergangenen Jahr mit seinem eiskalten Januar. 2016 dagegen war die Haselblüte besonders früh - bereits ab November 2015 wurden erste blühende Sträucher gesehen.

www.aha.ch

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS