Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit einem Riesenkondom hat eine Bürgerinitiative in der polnischen Geburtsstadt von Julius Fromm an den Erfinder des modernen Verhüterlis erinnert - und dabei nicht nur Freunde gewonnen.

Zu Fromms 128. Geburtstag überzogen die Aktivisten den Brunnen im Zentrum der Stadt Konin mit einem Riesenpräservativ. Das berichtete der private Fernsehsender TVN24 am Freitag.

Die Idee sei zwar umstritten, er wolle aber den grossen Bürger der Stadt vor dem Vergessen bewahren, sagte Bartosz Jedrzejczak von der Bewegung Aktion-Konin zur Begründung. Ein Sprecher der Stadtverwaltung war dagegen weniger begeistert: Konin würde nun im ganzen Land mit Kondomen in Verbindung gebracht.

Fromm (1883-1945) hatte bis zu seinem zehnten Lebensjahr in Konin gelebt. 1893 wanderte er mit der Familie nach Berlin aus. 1914 gründete der jüdische Kaufmann im Prenzlauer Berg eine Fabrik für Gummiwaren und erfand das nahtlose Kondom aus Naturkautschuk. 1916 brachte er sein erstes Markenkondom "Frommser" auf den Markt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS