Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Ponti und Ugolkova trotz Landesrekorden nicht im EM-Halbfinal

Noè Ponti sorgt am ersten von fünf Wettkampftagen der Kurzbahn-Europameisterschaften in Kopenhagen für den ersten Schweizer Rekord. Trotzdem übersteht der erst 16-jährige Tessiner die Vorläufe nicht.

Ponti verbesserte im Vorlauf über 100 m Delfin in 51,81 die von ihm selbst sowie von Alexandre Haldemann gehaltene Bestmarke um 0,19 Sekunden. Als 24. verpasste Ponti die Halbfinals der Top 16 um genau eine halbe Sekunde.

Auch Maria Ugolkova unterbot am Mittwoch in Dänemark einen Landesrekord. Die Schweizer Teamleaderin war über 100 m Rücken in 59,54 um sechs Hundertstel schneller als Sasha Touretski im November 2016 im niederländischen Hoofddorp. Ugolkova klassierte sich im 20. Rang, für das Überstehen der Vorläufe in einer ihrer Nebendisziplinen fehlten ihr 0,49 Sekunden.

Souverän für den EM-Final im 25-m-Becken qualifizierte sich hingegen Julia Hassler über 800 m Crawl. Als Vorlaufdritte büsste die Liechtensteinerin in 8:20,75 weniger als eineinhalb Sekunden auf die Bestzeit der Deutschen Sarah Köhler ein.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.