Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stuttgart - Im Zuge der Wirtschaftserholung leisten sich wieder mehr Autokäufer einen Luxuswagen von Porsche. Im zurückliegenden Geschäftsjahr bis Ende Juli steigerte das Unternehmen im Fahrzeuggeschäft seinen Umsatz um 18 Prozent auf den neuen Rekordwert von 7,8 Mrd. Euro.
Der scheidende Porsche-Chef Michael Macht zeigte sich am Mittwoch zuversichtlich: "Porsche wird den positiven Trend auch im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen."
Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2009/10 verkaufte Porsche 81'850 Autos - gut 6000 mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei profitierte der vor der Eingliederung bei VW stehende und hoch verschuldete Konzern vor allem von seiner neuen Modellreihe Panamera.
Während Porsche in seinen Stammmärkten in Europa und Nordamerika nur sehr geringe Zuwächse verzeichnete, steigerte der Konzern seinen Absatz in anderen Regionen kräftig. Alleine in China stiegen die Verkäufe um fast um die Hälfte auf 11'724 Fahrzeuge. Im abgelaufenen Geschäftsjahr produzierte Porsche insgesamt 89'123 Fahrzeuge, 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS