Alle News in Kürze

Richie Porte baut in der Königsetappe des Critérium du Dauphiné seine Gesamtführung weiter aus. Der Tagessieg in Alpe d'Huez geht an Peter Kennaugh.

Der Australier Porte vom amerikanisch-schweizerischen Team BMC, der am Freitag den Belgier Thomas de Gendt an der Spitze abgelöst hatte, nahm in der 7. Etappe über 168 km von Aoste nach Alpe d'Huez seinen Konkurrenten um den Gesamtsieg wichtige Zeit ab. Porte attackierte in der zweiten schweren Bergetappe im Schlussanstieg und liess den Titelverteidiger und dreifachen Tour-de-France-Sieger Chris Froome 23 Sekunden hinter sich.

Im Gesamtklassement liegt Porte vor dem letzten schweren Teilstück vom Sonntag mit der Bergankunft auf dem Plateau de Solaison um 62 Sekunden vor seinem ehemaligen Teamkollegen Froome. Dritter mit 1:15 Minuten Rückstand bleibt der Däne Jakub Fuglsang.

Den Etappensieg am Samstag sicherte sich der Brite Peter Kennaugh. Froomes Landsmann und aktueller Teamkollege bei Sky setzte sich in Alpe d'Huez 13 Sekunden vor Ben Swift, einem weiteren Briten, durch.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze