Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das portugiesische Nationalteam scheut im spannenden Finish um die direkte WM-Qualifikation in der Schweizer Gruppe B keine Kosten. Um beim Abstecher nach Andorra zum nächsten Gegner möglichst wenig Kräfte zu verschleissen, reisten die Europameister mit einem Armee-Flugzeug in den abgelegenen Zwergstaat in den östlichen Pyrenäen. Das Team von Cristiano Ronaldo spart sich damit unter anderem eine dreistündige Busfahrt nach Barcelona im Anschluss an die Partie vom Samstagabend (20.45 Uhr).

Die Frage, ob Cristiano Ronaldo in Andorra zum Einsatz gelangen wird, ist noch nicht beantwortet. Dem Stürmerstar, der in der laufenden Kampagne in acht Spielen 14 Tore erzielte, droht bei einer Gelben Karte eine Sperre im möglichen Showdown am Dienstag in Lissabon gegen die Schweiz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS