Alle News in Kürze

Portugal gewinnt das Verfolgerduell in der WM-Qualifikation B daheim gegen Ungarn überzeugend mit 3:0. Der Europameister bleibt drei Punkte hinter der Schweiz klassiert.

Mit Leichtigkeit kommt Portugal seit dem 0:2 gegen die Schweiz zum Auftakt der WM-Qualifikation zu seinen Siegen: 6:0 gegen Andorra und die Färöer, 4:1 gegen Lettland und am Samstagabend in Lissabon nun ein 3:0 gegen Ungarn. Die Osteuropäer, die gegen Portugal in der EM-Vorrunde in Frankreich in einer denkwürdigen Partie 3:3 gespielt hatte, konnten der Mannschaft um Cristiano Ronaldo nur eine halbe Stunde lang Paroli bieten.

Innerhalb von knapp fünf Minuten sorgte Portugal für die Vorentscheidung. In der 32. Minute traf André Silva zum 5. Mal im 5. WM-Qualifikationsspiel und kurz darauf legte der 21-jährige Stürmer vom FC Porto für Ronaldo auf, der mit einem Flachschuss erfolgreich war. Ronaldo doppelte in der 65. Minute mit einem Freistoss-Tor nach. Es war sein 70. Treffer im 137. Länderspiel. Die Portugiesen präsentierten sich stilsicher, zogen ihr Kurzpassspiel überzeugend auf und hatten auch den Zug zum Tor, den viele frühere Nationalmannschaften Portugals vermissen liessen.

Ungarn hatte Portugal nur wenig entgegen zu setzen. Der Mannschaft des Deutschen Bernd Storck fehlte es schlicht an der Qualität, um die spielfreudigen Gastgeber mehr zu fordern. Für Storcks Truppe ist einer der ersten beiden Plätze in der Gruppe kaum mehr zu erreichen. Die Schweiz hat fünf Spieltage vor Schluss auf das drittplatzierte Ungarn acht Punkte Vorsprung. Die Entscheidung um den ersten Platz und die direkte Qualifikation für die WM in Russland dürfte angesichts der bisherigen Resultate wohl erst am letzten Spieltag fallen. Dann treffen am 10. Oktober Portugal und die Schweiz im zweiten Duell aufeinander.

Andorra beendet Niederlagenserie

Im dritten Spiel der Gruppe B kam Andorra zu einem seltenen Erfolgserlebnis. Es spielte daheim gegen die Färöer 0:0 und beendete damit eine 58 Qualifikationsspiele andauernde Niederlagenserie. Seit dem 0:0 gegen Finnland am 3. September 2005 hatte Andorra alle WM- und EM-Qualifikationsspiele verloren. Der Erfolg hatte sich ein bisschen angekündigt: Ende Februar feierte das Team des Kleinstaates mit dem 2:0 gegen San Marino den ersten Sieg seit über 12 Jahren.

Telegramme und Tabelle:

Portugal - Ungarn 3:0 (2:0). - Lissabon. - SR Marciniak (POL). - Tore: 32. André Silva 1:0. 36. Ronaldo 2:0. 65. Ronaldo 3:0.

Portugal: Rui Patricio; Cédric, Pepe, Fonte, Guerreiro; João Mario (83. Moutinho), William Carvalho, André Gomes (86. Pizzi); Quaresma, André Silva (67. Bernardo Silva), Ronaldo.

Ungarn: Gulacsi; Lang (46. Lovrencsics), Paulo Vinicius, Kadar, Korhut; Nagy; Bese, Gyurcso (69. Kalmar), Gera (85. Pinter), Dzsudzsak; Szalai.

Bemerkungen: Verwarnungen: 61. Dzsudzsak. 76. Gera. 83. Kadar (alle Foul).

Andorra - Färöer 0:0. - Andorra la Vella. - SR Valjic (BIH).

Andorra: Gomes; Chus Rubio (46. Garcia), Llovera, Lima, San Nicolas; Jordi Rubio (77. Clemente), Pujol (54. Alex Martinez), Vieira, Vales, Cristian Martinez; Alaez.

Färöer: Nielsen; Naes, Viljormur Davidsen, Gregersen, Klettskard; Johan Davidsen, Bartalsstovu (70. Hansen), Hansson; Edmundsson, Vatnhamar, Sörensen (2. Justinussen).

Bemerkungen: 74. Gelb-Rote Karte gegen Edmundsson.

1. Schweiz 5/15 (10:3). 2. Portugal 5/12 (19:3). 3. Ungarn 5/7 (8:6). 4. Färöer 5/5 (2:8). 5. Lettland 5/3 (2:9). 6. Andorra 5/1 (1:13).

SDA-ATS

 Alle News in Kürze