Alle News in Kürze

Die AC Milan meldet einen vierten gewichtigen Transfer.

Nach dem Schweizer Ricardo Rodriguez sowie dem argentinischen Internationalen Mateo Musacchio (von Villarreal) und dem Ivorer Franck Kessié (Atalanta Bergamo) verpflichteten die Mailänder den portugiesischen Stürmer André Silva vom FC Porto.

Der 21-Jährige gilt in Portugal als grösstes Talent seit Cristiano Ronaldo. Bislang deutet einiges darauf hin, dass ihm eine grosse Zukunft bevorsteht. In der vergangenen Saison erzielte er für den FC Porto in der Meisterschaft 16 Tore und in der Champions League war er in acht Spielen vier Mal erfolgreich. Für Portugal schoss André Silva in acht Länderspielen sieben Treffer - zuletzt einen am Freitag beim 3:0-Sieg in der WM-Qualifikation in Lettland.

Beim FC Porto hatte André Silva eine Ausstiegsklausel von 60 Millionen Euro. Weil die Portugiesen jedoch aufgrund der Regeln des UEFA-Financial-Fairplays unter Druck stehen, konnte Milan zusammen mit André Silvas Berater, dem potenten Jorge Mendes, die Ablösesumme auf 38 Millionen Euro herunter drücken. André Silva erhält bei Milan einen Vertrag für fünf Jahre.

Damit hat die AC Milan, die nach vier enttäuschenden Saisons wieder eine Top-Klassierung in der Serie A anstrebt, in dieser Transferperiode schon 99 Millionen Euro ausgegeben.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze