Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Briefkasten und ein Geldautomat vor einer Filiale der Schweizerischen Post am Toblerplatz in Zürich. (Archiv)

Keystone/CHRISTIAN BEUTLER

(sda-ats)

Die Schweizerische Post hat ein solides erstes Halbjahr 2017 hinter sich. Der Konzerngewinn stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 81 Millionen auf 394 Millionen Franken, wie die Post am Donnerstag mitteilte.

Noch höher war das Plus beim Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT): Es wuchs bei leicht rückläufigem Umsatz (-1,3 Prozent auf 4,09 Milliarden Franken) um 164 Millionen auf 383 Millionen Franken.

Den grössten Anteil am Gewinnplus hat die PostFinance dank einem verbesserten Ergebnis im Finanzdienstleistungsmarkt. Positiv hätten sich auch Effizienzmassnahmen und der Umbau des Postnetzes ausgewirkt, schreibt die Post.

Die Gewinne erlaubten der Post Investitionen in neue Paketzentren, in neue Angebote für Kunden oder in die Ausfinanzierung der Pensionskasse, wird Alex Glanzmann, Leiter Finanzen bei der Post, in der Mitteilung zitiert.

Einen leichten Rückgang verzeichnete die Post beim Personalbestand. Dieser ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,8 Prozent auf 42'524 Vollzeitstellen ohne Lehrpersonal zurück.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS