Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zum ersten Mal in Deutschland ist ein Politiker der Postkommunisten zum Regierungschef eines Bundeslandes gewählt worden. Der Linken-Spitzenkandidat Bodo Ramelow erhielt am Freitag bei der Wahl im Landtag von Thüringen in Erfurt im zweiten Wahlgang 46 Stimmen.

Dies entspricht genau der Anzahl der Mandate der von ihm geführten rot-rot-grünen Koalition.

Die Partei die Linke ist aus der DDR-Staatspartei SED hervorgegangen. Sie war bei der Landtagswahl in Thüringen am 14. September mit 28,2 Prozent der Stimmen zweitstärkste Kraft hinter den seit 24 Jahren regierenden Christdemokraten geworden. Diese müssen jetzt in die Opposition, weil sie keinen Koalitionspartner fanden.

Die Linke bildete daraufhin eine Koalition mit SPD und Grünen, die 46 von 91 Sitzen im Landtag hat.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS