Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Sri Lanka hat die Präsidentenwahl begonnen. Rund 15 Millionen registrierte Wähler sind am Donnerstag aufgerufen, in einer der mehr als 12'000 Wahlkabinen die Stimme abzugeben. Der Auftakt der Wahl verlief friedlich. Mehr als 20'000 Beobachter waren im Einsatz.

Die Wahllokale schliessen um 11.30 Uhr (MEZ). Endgültige Ergebnisse werden am Freitag erwartet. Einer der beiden Favoriten ist der bisherige 69-jährige Amtsinhaber Mahinda Rajapaksa, der das Land seit zehn Jahren führt und zunehmend Macht im Präsidentenamt konzentriert. Viele Sri-Lanker halten ihm zugute, dass er den jahrzehntelangen Bürgerkrieg 2009 beendete und die Wirtschaft ankurbelte.

Überraschend hatte sich in den vergangenen Wochen aber eine starke Opposition formiert. An deren Spitze steht der bisherige Gesundheitsminister Maithripala Sirisena. Der 63-Jährige fordert eine Stärkung des Parlaments und eine Dezentralisierung der Macht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS