Navigation

Preisüberwacher Meierhans will Krankenkassenprämien senken

Dieser Inhalt wurde am 11. Oktober 2009 - 12:36 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Ein Teil der für 2010 angekündigten Prämienerhöhungen der Krankenkassen hätte sich vermeiden lassen. Das sagt Preisüberwacher Stefan Meierhans in einem Interview mit der Zeitung "Südostschweiz am Sonntag". Er will beim Bund Druck machen.
Die Vorschriften zur Regulierung der jährlichen Prämienerhöhungen sollen versichertenfreundlicher gestaltet werden. "Ich verlange eine engere Zusammenarbeit unter kleinen Kassen, um das Risiko besser zu streuen", sagte Meierhans im Interview.
Dies will er mit Änderungen der Verordnung über die Krankenversicherung erreichen. Konkret sollen alle Kassen mit weniger als 150'000 Versicherten verpflichtet werden, sich einem Risiko-Pool anzuschliessen.
Zudem schlägt der Preisüberwacher vor, dass die Mindestreserven für alle Kassen nur noch zehn Prozent betragen müssen. Damit soll der Prämienanstieg gebremst werden.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?