Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zwei Tage nach seiner Einweisung ins Spital wegen einer Blasenentzündung geht es Prinz Philip deutlich besser. Der 90-jährige Ehemann der britischen Königin sei daher "guter Laune", teilte der Buckingham Palace am Mittwoch mit.

Allerdings nehme er noch Antibiotika und werde wohl noch einige Tage im Spital bleiben müssen. Wegen seiner Erkrankung hatte Prinz Philip, der am Sonntag 91 Jahre alt wird, die letzten Feierlichkeiten zum diamantenen Thronjubiläum von Elizabeth II. verpasst.

Die Queen war am Mittwoch zu einem festlichen Mittagessen mit Vertretern zahlreicher Commonwealth-Länder im Londoner Marlborough House eingeladen. Die britische Königin ist Staatsoberhaupt von 16 der 54 Commonwealth-Länder, darunter Kanada und Australien.

Am Nachmittag stattete die Königin ihrem Mann einen Krankenbesuch ab. Es ist nach drei Tagen das erste Mal, dass die Monarchin Zeit fand, den Prinzgemahl zu besuchen. Am Dienstag war bereits Philips jüngster Sohn Edward mit Familie für etwa eine halbe Stunde im Spital.

Das offizielle Festprogramm zu ihrem 60. Thronjubiläum war nach vier Tagen am Dienstag mit einer Kutschenparade, einem Auftritt auf dem Balkon von Buckingham Palace und einer Flugschau abgeschlossen worden. Zuletzt bedankte sich die Queen in einer Radio- und Fernsehansprache für die massenhafte Teilnahme an den Veranstaltungen.

SDA-ATS