Navigation

Prix Goncourt an Marie NDiaye - Prix Renaudot an Frédéric Beigbeder

Dieser Inhalt wurde am 02. November 2009 - 14:41 publiziert
(Keystone-SDA)

Paris - Der renommierte französische Literaturpreis "Prix Goncourt" geht in diesem Jahr an Marie NDiaye für ihren Roman "Trois femmes puissantes". Die 1967 in Pithiviers bei Orléans geborene Autorin wurde im ersten Wahlgang gewählt, berichteten französische Medien.
Das Werk der 42-Jährigen beschreibt die Lebensgeschichte dreier afrikanischer Frauen. Die Schriftstellerin hat sich international vor allem mit "Rosie Carpe" einen Namen gemacht.
Die Auszeichnung ist mit symbolischen 10 Euro dotiert. Aber dank seines Renommées erhöht der Preis die Verkaufszahlen der ausgezeichneten Werken meist enorm.
Der zeitgleich vergebene Renaudot-Preis ging an Frédéric Beigbeder für "Un roman français".

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?