Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wenig Überraschungen am Sonntag bei der Verleihung des Prix Walo: Die Bünder Brüderband 77 Bombay Street erhielt nach zwei Swiss Music Awards auch den Walo in der Sparte Pop/Rock, "Der Verdingbub" wurde bester Film und der Zuger Michael Elsener siegte in der Sparte Comedy.

Elsener konnte die Trophäe nicht selber abholen, da er für einen Workshop in New York weilt. Die Walo-Verleihung auf Star TV verfolgte er nach eigenen Angaben auf Grossbildschirm am Times Square. Wer die Trophäe an seiner Stelle entgegennehme, sei ihm egal, sagte er via Videobotschaft. "Nur nicht die Schweizer Armee, die 'verhüeneret' alles".

Der 20-jährige Lausanner Bastian Baker, der 2011 mit seinem allerersten Song "Lucky" den Durchbruch schaffte, erhielt den Newcomer-Walo. Er schenkte seine von Rolf Knie designte Trophäe seiner Mutter zum Muttertag. Das Trio C.H. um die Freiburgerin Kisha siegte in der Sparte Country; die Frontfrau hatte bereits 1998 einen Walo in der Kategorie Pop erhalten.

Ein Widerholungstäter ist auch der Aargauer Trompeter und Komponist Beny Rehmann, der den Ehren Prix Walo erhielt: Der 74-jährige frühere Leader verschiedener volkstümlicher Formationen hatte 1984 bereits einen Prix Walo als Publikumsliebling bekommen.

Jubiläumsgeschenke

In der Kategorie Jodel gewann das Entlebucher Geschwisterduo Vreny & Franz Stadelmann, das seit über 50 Jahren gemeinsam auf der Bühne steht.

Auf immerhin 40 Jahre Laufbahn blicken Mummenschanz zurück, die einen Walo für die beste Bühnenproduktion erhielten. Beste TV-Produktion wurde "Happy Day" von SF 1, die Show, in der Röbi Koller Träume wahr und Menschen glücklich macht.

In der Sparte Schauspieler/Schauspielerin wurde Beat Schlatter geehrt, der vergangenes Jahr mit dem Stück "Seegfrörni 2012" und dem Film "Hoselupf" zu gefallen vermochte. "Happy Day" von SF 1, die TV-Sendung, in der Röbi Koller Träume wahr und Menschen glücklich macht, wurde in der Sparte Beste TV-Produktion ausgezeichnet.

Publikumsliebling Boser

Zum Publikumsliebling wurde TV-Moderatorin Patricia Boser gewählt. Nach ihren Anfängen bei Radio 24 wurde sie bekannt mit Sendungen wie "Swiss Date" und "Lifestyle" bekannt.

Der Prix Walo ist laut Veranstalter "Der älteste Preis von Europa" und die "höchste Auszeichnung im Schweizer Showbusiness". Seit der Einführung des Schweizer Filmpreises 1998 hat der Walo aber an Bedeutung verloren. Vor neun Jahren stand er vor dem Aus und wurde vom einstigen Model, Sexfilm-Starlet und Volksmusik-Sängerin Monika Kälin wiederbelebt.

SDA-ATS