Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Protestzug in Athen am 8. Mai: Neuerliche Streiks könnten an diesem Wochenende den Verkehr in der griechischen Hauptstadt weitgehend lahmlegen. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/YORGOS KARAHALIS

(sda-ats)

Aus Protest gegen geplante Steuererhöhungen in Griechenland wollen Gewerkschaften an diesem Wochenende den Verkehr in Athen lahmlegen. Den Anfang sollen die Fahrer der U-Bahn, der Stadtbahn und der Strassenbahnen machen.

Ihre Gewerkschaft will ab Samstagmorgen für 48 Stunden streiken. Am Sonntag wollen sich auch die Busfahrer dem Ausstand anschliessen - dann ist zudem eine Demonstration der wichtigsten Gewerkschaften vor dem Parlament in der griechischen Hauptstadt geplant.

Die Abgeordneten sollen am Sonntagabend über ein Gesetzesbündel abstimmen, das Einsparungen von 1,8 Milliarden Euro bringen soll. Geplant ist, die Mehrwertsteuer auf mehrere Lebensmittel sowie Erfrischungsgetränke, aber auch in Restaurants sowie auf Nahverkehrstickets von 23 auf 24 Prozent zu erhöhen.

Ausserdem sollen unter anderem Diesel und Benzin sowie Zigaretten teurer werden, von 2018 ist eine Sondersteuer auf Hotelübernachtungen geplant. Diese neuen Sparmassnahmen sind Voraussetzung für weitere Hilfen der Geldgeber für das pleitegefährdete Euroland.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS