Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tokio - In Japan hat die Aufführung des Oscar-prämierten Dokumentarfilms "The Cove" über das Abschlachten von Delfinen zu Protesten von nationalistisch gesinnten Bürgern geführt.
Etwa 30 Demonstranten gerieten am Samstag vor einem Filmtheater in Tokio in ein kurzes Handgemenge mit Kinobesuchern. "Der anti-japanische Film 'The Cove' ist ein Gift, das Japaner diskriminiert", stand auf einem Transparent der Film-Gegner zu lesen.
Zum Schutz des Gebäudes und der Besucher waren mehrere Polizeibeamte abbestellt. Der Streifen sollte am Samstag in fünf weiteren Kinos im Land gezeigt werden.
Regisseur Louie Psihoyos hatte mehrere Monate mit versteckter Kamera den Wal- und Delfin-Fang in Japan gefilmt. Die Fischer fühlen sich von dem Streifen diskriminiert.
Sie verteidigen den umstrittenen Walfang, den der Dokumentarfilm in teils blutigen Szenen zeigt, als Bestandteil ihrer Kultur. "The Cove" wurde in diesem Jahr als bester Dokumentarfilm mit dem Oscar ausgezeichnet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS