Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Kuwait haben rund 500 Demonstranten den Rücktritt des Ministerpräsidenten gefordert. "Das Volk will den Sturz des Regierungschefs", rief die Menge in Anlehnung an Parolen der Demonstranten auf dem Tahrir-Platz in Kairo.

Auch dank eines generösen Wohlfahrtsystems hat der Ölproduzent Kuwait bisher Massenproteste vermeiden können. Allerdings hat sich eine politische Pattsituation eingestellt. Der Widerstand gegen Ministerpräsident Scheich Nasser al-Mohammed al-Sabah, ein einflussreiches Mitglied der Herrscherfamilie, ist gewachsen.

Kuwait besitzt rund ein Zehntel der weltweiten Rohölreserven. Das Land gewährt grössere politische Freiheiten als Golf-Nachbarstaaten wie Saudi-Arabien, wo nur wenige offene Kritik an der Herrscherfamilie üben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS