Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Los Angeles - Im Fall des US-Entführungsopfers Jaycee Dugard ist der Prozess gegen ihren mutmasslichen Kidnapper Phillip Garrido vorerst ausgesetzt worden. Das Gericht wolle zunächst ein Gutachten über Garridos psychischen Zustand abwarten, sagte eine Gerichtssprecherin.
Garridos Anwalt habe Zweifel hinsichtlich des Gesundheitszustands des Angeklagten geäussert und das Gericht habe diese Zweifel als ausreichend begründet eingestuft, um den Prozess bis auf Weiteres zu unterbrechen, sagte sie am Freitag nach einer Anhörung in Placerville nahe der US-Metropole San Francisco.
Demnach soll nun ein Experte darüber entscheiden, ob der verurteilte Sextäter Garrido gesundheitlich in der Lage ist, an einem Prozess teilzunehmen. Für den 8. Oktober wurde ein neuer Anhörungstermin angesetzt.
Garrido steht im Verdacht, die inzwischen 30 Jahre alte Dugard im Alter von elf Jahren verschleppt und mit Wissen seiner Frau Nancy 18 Jahre lang in einem Zelt im Hinterhof seines Hauses in Antioch nahe San Francisco festgehalten zu haben. Dort bekam sie zwei Kinder von ihm.
Erst im August 2009 wurden sie und ihre Töchter durch einen Zufall entdeckt und befreit. Das Paar muss sich unter anderem wegen Entführung und Vergewaltigung verantworten. Dem Gericht zufolge läuft der Prozess gegen Phillip Garridos Frau Nancy indes unvermittelt weiter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS