Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Unter massivem Sicherheitsaufgebot ist der Prozess gegen den radikalen muslimischen Prediger Abu Bakar Bashir in der indonesischen Hauptstadt Jakarta eröffnet worden. Das Verfahren wurde jedoch bereits nach kurzer Zeit auf Montag vertagt.

Der wie stets in Weiss gekleidete Bashir richtete nicht das Wort an seine Anhänger, als er den Gerichtssaal betrat. Mehr als eintausend Polizisten waren rund um das Gerichtsgebäude im Einsatz, um mögliche Unruhen zu verhindern, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Der 72-jährige Bashir ist in verschiedenen Punkten wegen Terrorismus im Zusammenhang mit einem paramilitärischen Ausbildungslager angeklagt, das vor einem Jahr in der Provinz Aceh entdeckt worden war.

Der Prediger soll eine Gruppe unterstützt haben, die Anschläge auf Politiker und westliche Ziele in Jakarta plante. Sollte Bashir verurteilt werden, droht ihm die Todesstrafe. Es ist bereits der dritte Prozess gegen den Islamisten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS