Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Moskauer Polizeichef Wladimir Kolokolzew zum neuen Innenminister ernannt. Der 51-Jährige hat sich aus Sicht von Putin vor allem bei den Anti-Regierungsprotesten bewährt. Kolokolzew hatte diese unter Kontrolle gehalten.

Kolokolzew hatte nicht davor zurückgeschreckt, mit Gewalt gegen Demonstranten vorzugehen, die gegen eine erneute Präsidentschaft Putins Stimmung machten. Die Personalentscheidung signalisiert laut Beobachtern, dass der Präsident die Proteste ernst nimmt.

"Sie sind besorgt, dass diese Art von Protesten eine Bedrohung für die Stabilität in Russland ist", sagte der Experte für russische Sicherheitspolitik, Andrej Soldatow. Im Winter hatten Zehntausende gegen Unregelmässigkeiten bei den Parlamentswahlen und den Ämtertausch zwischen Putin und dem heutigen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew protestiert.

Mit der Ernennung holt sich der Präsident zu Beginn seiner dritten Amtszeit einen weiteren Verbündeten ins Boot. Vorgänger Raschid Nurgalijew fiel vor einiger Zeit mit Gewalt- und Korruptionsskandalen in Ungnade.

SDA-ATS