Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beäugen sich aus Distanz: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der russische Präsident Wladimir Putin.

KEYSTONE/EPA SPUTNIK POOL/ALEXEI NIKOLSKY/SPUTNIK/KREMLIN / POOL

(sda-ats)

Der russische Präsident Wladimir Putin sieht Signale für eine Entspannung in den Beziehungen zu Frankreich. Es gebe Zeichen, dass seit einiger Zeit eingefrorene Mechanismen der Zusammenarbeit wieder aufgenommen würden, sagte er am Sonntag.

"Dies gibt Grund zu der Annahme, dass wir die Schwierigkeiten überwinden, mit denen wir in der letzten Zeit konfrontiert waren", sagte Putin einer Mitteilung des Kremls zufolge bei einem Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Moskau..

Das Verhältnis zwischen Moskau und der EU ist vor allem wegen der Annexion der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel Krim 2014 und der Ukraine-Krise gespannt. Frankreich verhandelt seit Jahren gemeinsam mit Deutschland, Russland und der Ukraine über eine Lösung des Konflikts.

Putin nannte als Beispiel ein geplantes Treffen von russischen und französischen Parlamentariern. Details teilte der Kreml zunächst nicht mit. Macron sagte der Agentur Interfax zufolge zu Putin, er sei bereit, den Dialog fortzusetzen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS