Navigation

Putin und Trump wollen sich erstmals bei G20 in Hamburg treffen

Trump und Putin haben bisher nur miteinander telefoniert. Im Mai soll es in Hamburg zum ersten Auseinandertreffen kommen. KEYSTONE/EPA/JIM LO SCALZO sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 02. Mai 2017 - 21:09 publiziert
(Keystone-SDA)

Russlands Präsident Wladimir Putin und US-Präsident Donald Trump wollen sich am Rande des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli in Hamburg zum ersten Mal treffen. Das teilte der Kreml in Moskau nach einem Telefonat der beiden am Dienstagabend mit.

Die Staatschefs hätten sich dafür ausgesprochen, eine Begegnung im Anschluss an den Gipfel der wichtigen Industrie- und Schwellenländer anzupeilen, hiess es in der Mitteilung des Kremls weiter. Das Weisse Haus bestätigte dies so zunächst nicht.

Beide hätten in dem Telefonat auch über die Konflikte in Syrien und auf der koreanischen Halbinsel beraten, hiess es weiter. Putin habe Trump zur Zurückhaltung aufgefordert, um die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel nicht weiter zu erhöhen, berichtete die russische Nachrichtenagentur TASS unter Berufung auf den Kreml.

Ausserdem hätten die beiden Präsidenten vereinbart, den Dialog über einen Waffenstillstand in Syrien auf hoher diplomatischer Ebene fortzusetzen. Sie seien sich einig darüber, dass es in Syrien bereits zu viel Leid gegeben habe, hiess es vom Weissen Haus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen