Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Putins Einladung für Ex-FIFA-Patron Blatter

Sepp Blatter besucht im kommenden Sommer die WM-Endrunde. Der von der FIFA global gesperrte Ex-Präsident des Weltfussball-Verbandes erhält vom russischen Präsidenten Wladimir Putin eine Einladung.

Gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP bestätigte der 81-jährige Schweizer die geplante Reise in den Osten: "Ich weiss nicht, wie viel Zeit ich vor Ort verbringen werde. Wahrscheinlich werde ich am Eröffnungsspiel oder beim Final da sein." Er rechne mit einer "grossen WM" - und die Russen könnten zeigen, der Challenge gewachsen zu sein, die ganze Welt zu empfangen.

Um einen Arbeitsbesuch handle es sich nicht, er habe keine Mission zu erfüllen, so Blatter, der nach seinem Rückzug von der FIFA-Spitze von der Ethikkommission wegen einer dubiosen Millionen-Überweisung an den früheren UEFA-Boss Michel Platini mit einer sechsjährigen Sperre belegt worden war.

Im Home of FIFA nehmen die Entscheidungsträger das Vorhaben Blatters zur Kenntnis. Zu kommentieren gebe es nichts, er sei kein offizieller Funktionsträger, zitiert die AFP eine Quelle des internationalen Verbands.

Putins Geste kommt nicht ganz überraschend. Die erste Endrunde auf EM- oder WM-Niveau der russischen Fussball-Geschichte erhielten die Osteuropäer im Dezember 2010 zugesprochen - während Blatters dritter Amtszeit.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.