Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Historische Visite: Erstmals seit der irischen Unabhängigkeit im Jahr 1921 wird ein britischer Monarch die Republik besuchen. Queen Elizabeth II. (84) habe am Freitag die Einladung des künftigen irischen Ministerpräsidenten Enda Kenny zu einem Staatsbesuch akzeptiert, teilte der Buckingham Palast mit.

Elizabeths Grossvater König Georg V. war vor exakt 100 Jahren 1911 der bisher letzte britische Herrscher, der in Irland war. Das Verhältnis gilt als belastet. Der Unabhängigkeitsvertrag mit der Abspaltung Nordirlands als britisches Gebiet führte in den 1920er Jahren zu einem Bürgerkrieg.

Cousin der Queen getötet

Im jahrzehntelang von britischen Protestanten dominierten Nordirland brach in den 1960er Jahren ein blutiger Guerilla-Krieg aus. Nationale Kräfte aus der Republik Irland unterstützten die Separatisten im Norden der Insel. Noch 1979 wurde der Cousin der Queen, Lord Louis Mountbatten, von IRA-Kämpfern getötet.

Ein Termin für den Queen-Besuch wurde offiziell noch nicht genannt. In London und Dublin wird jedoch als wahrscheinlichster Zeitraum der Monat Mai angesehen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS